Kaffee - Kuchen - Politik

Veröffentlicht am 31.03.2019 in Kommunalpolitik

Der SPD Ortsverein startet mit einem neuen Format des Meinungsaustauschs über politische und gesellschaftliche Themen: Kaffee - Kuchen - Politik!
Zu dieser Diskussionsrunde im Bürgertreff zum Thema „gebührenfreie Kita“ luden Inge Dännart, Gemeinderätin, Dr. Sabine Sané und Dr. Christopher Borgmann ein. Sabine Sané und Christopher Borgmann kandidieren für die Gemeinderatswahl auf der SPD Liste am 26. Mai 2019.

Dr. Christopher Borgmann, Dr. Ing. Sabine Sané, Inge Dännart

Viele Mitglieder der SPD und interessierte Bürger/innen folgten der Einladung und diskutieren über die Vorteile und die Herausforderungen der gebührenfreien Kita:
Bildungschancen, sondern wirken Kinderarmut entgegen und ermöglichen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ohne Stigmatisierung.
Bildung ist ein hohes Gut! Was ist uns dieses hohe Gut wert?
Die Frage der Finanzierung, der gezielten Qualitätssicherung durch eine Fachkräfteoffensive und zum Beispiel Sprachförderangebote , bedarfsgerechter Ausbau der Einrichtungen stellt sich so nicht, da dies auch bei der gegenwärtigen Haushaltslage des Landes finanzierbar ist.

Gebührenfreie Bildungseinrichtungen sind die wichtigste Grundlage für
Bildungsgerechtigkeit. Allen Kindern sollen, unabhängig vom Elternhaus und
Wohnort, alle Möglichkeiten der Entwicklungsförderung und Entfaltung zur Verfügung
stehen!
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ebenfalls ein wichtiger Baustein für das
Gelingen von Familienleben. Gebührenfreie Betreuungsangebote ermöglicht Eltern die
freie Entscheidung sich auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren.
Doch das entschiedenste Argument ist die finanzielle Entlastung von Familien!
Trotz aller steuerlichen Vergünstigungen sind Familien mit mittlerem und geringerem
Einkommen hoch belastet. Gebührenfreie Einrichtungen fördern nicht nur

Diskussionspunkte waren, geht Gebührenfreiheit immer einher mit Qualitätsverlust?
Geht Wertschätzung der Einrichtung verloren, wenn „es nichts kostet“?
Hat eine solche Regelung Auswirkungen auf das Image des Berufsbild derErzieherinnen und Erzieher ?
Muss der Besuch der Kita verpflichtend sein, um für eine gleichberechtigte Bildung zu garantieren?
All diese unterschiedlichen Punkte wurden lebendig und engagiert von den Teilnehmern aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen diskutiert.
Fazit des Nachmittags ist die dringende Notwendigkeit durch die Gebührenfreiheit für Kitas Familien finanziell zu entlasten und auf diese Weise für gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, Chancengleichheit für Bildung, Gleichstellung der Geschlechter und Teilhabe am Berufsleben für die Eltern zu sorgen.
Es lohne sich, so die übereinstimmende Meinung der Diskutierenden, sich diesen Herausforderungen zu stellen!
Die Landes SPD startete zu Beginn des Jahres eine Unterschriftenaktion für einen Antrag auf Zulassung eines Volksbegehren für die Gebührenfreiheit.
Das Etappenziel für ein Volksbegehren war durch unser Engagement erreicht!
Doch die Grün/Schwarze Landesregierung blockiert dies mit fadenscheinigen Argumenten, um sich nicht mit den Problemen der Familien zu beschäftigen.
Der SPD Landesverband hat jetzt gegen die Ablehnung des Volksbegehrens für Gebührenfreiheit der Kitas Klage beim Verfassungsgerichtshof eingereicht.
Das Verhalten unserer Grün/Schwarzen Landesregierung erscheint ignorant gegenüber den dringend notwendigen Weiterentwicklungen im Bereich Bildung.
Die SPD Gemeinderatsfraktion wird sich, unabhängig von der Entscheidung auf Landesebene, vor Ort für die stufenweise Abschaffung der Elternbeiträge für Kitas und damit für ein familienfreundliches und soziales Gundelfingen einsetzen!
Gertrude Hitzel-Paul

 
 

Jetzt mitmachen

Jetzt Mitglied werden Online spenden

Suchen

Bundestagsabgeordnete

SPD-Gundelfingen auf Facebook