05.10.2022 in Ortsverein

Zeitenwende - Matinee mit Gernot Erler

 

 

21.09.2022 in Kommunalpolitik

Bürgermeisterwahl

 

Der Ortsverein befragte zusammen mit der SPD Gemeinderatsfraktion auf einer sehr gut besuchten Veranstaltung im Kultur-und Vereinshaus die beiden Bürgermeisterkandidaten Raphael Walz und Marco Kern zu sozialen Themen in Gundelfingen.

Schwerpunkte waren bei der Veranstaltung sozialer Wohnungsbau, bezahlbares Wohnen, Kinderbetreuung, Schulen, demographischer Wandel und vieles mehr. Um es mehr Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, sich über die Meinungen und Ziele der Bürgermeisterkandidaten zu informieren, haben wir die Veranstaltung professionell aufzeichnen lassen und auf unseren Youtube-Kanal gestellt. Sie können die Aufzeichnung über den folgenden Link: https://youtu.be/ut4ZYvYovFA aufrufen.
Oder: Auf den Zahn gefühlt. Die SPD fragt nach!
Für den Ortsverein
Gertrude Hitzel- Paul

 

11.09.2022 in Kommunalpolitik

Auf den Zahn gefühlt

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir möchten Sie herzlich dazu einladen wenn wir von der SPD die beiden Kandidaten für das Bürgermeisteramt bezüglich ihrer Vorstellungen für ein soziales Gundelfingen befragen. Natürlich haben Sie hier die Glegenheit, auch selbst noch eine Frage beantwortet zu bekommen und mit den beiden Kandidaten ins Gespräch zu kommen.

                                            

Wir freuen uns auf Sie und eine lebhafte Diskussion!

 

26.08.2022 in Gemeinderatsfraktion

Aus dem Gemeinderat (Straßenbeleuchtung)

 

SPD Gemeinderatsfraktion

Auf der jüngsten Bauausschusssitzung wurde von Seiten der Verwaltung ein Konzept zum Austausch der bisherigen Leuchtmittel bei der Straßenbeleuchtung besprochen. Die Verwaltung stellte das Einsparpotential sowohl energetisch als auch finanziell dar.

Die Umstellung der aktuellen Leuchtmittel, bei denen es ausreicht lediglich das Leuchtmittel mit einem neuen LED Leuchtmittel zu ersetzen, amortisiert sich nach zwei Jahren (bei den heutigen Strompreisen!).  Davon gibt es in Gundelfingen über 430 Straßenlaternen. Weitere ca. 300 brauchen zusätzlich ein Vorschaltgerät, in diesem Fall liegt die Amortisierungszeit aktuell bei ca. 5 Jahren.

Im aktuellen Haushalt sind Unterhaltskosten für die Straßenlaternen vorgesehen, die nur die Umrüstung von ca. 100 Leuchten erlaubt. Die SPD –Fraktion wird sich energisch dafür einsetzen, dass in den nächsten Haushaltsberatungen genügend Mittel eingestellt werden, damit  die zeitnahe weitgehende Umrüstung der Straßenlaternen in einem Zug erfolgen kann. Bei den restlichen Straßenlaternen, die vollständig erneuert werden müssten (incl. Mast) muss man die sofortige Umrüstung aus ökologischen und finanziellen Gründen gut überlegen.

Die Umrüstung, wo vertretbar möglich, ist ein Beitrag, das Klimaziel der Gemeinde Gundelfingen zu erreichen. Das Stromsparen ist ein wichtiger Baustein in diesem Konzept. Hinzu kommt, dass die LED-Leuchten insektenfreundlicher als die herkömmlichen Leuchten sind, auch dieser Punkt spricht nachhaltig für eine zeitnahe Umsetzung.

Es sind also ökologische und ökonomische Gründe die für eine Umrüstung sprechen.

Zusätzlich sollte die Verwaltung in Zusammenarbeit  mit der GWG überlegen, ob jede Leuchte die ganze Nacht brennen muss. Zusätzlich sollten wir darüber nachdenken, wie in anderen Gemeinden schon umgesetzt, ob  teilweise mit Bewegungsmeldern an den Straßenlaternen gearbeitet werden kann.

Für die SPD Fraktion

Karl-Christof Paul

 

26.08.2022 in Gemeinderatsfraktion

Aus dem Gemeinderat (Kiga-Platzvergabe)

 

Antrag der SPD Gemeinderatsfraktion

 

Die Gemeindeverwaltung erarbeitet eine für alle U 3 und Ü3 Kinderbetreuungseinrichtungen verbindliche transparente Vergabematrix. Diese  tritt zum Kindergartenjahr 2023/2024 in Kraft. In dieser Vergabematrix werden insbesondere Kriterien wie alleinerziehend, Berufstätigkeit beider Elternteile, Wohnen im Einzugsgebiet, besonderer Betreuungsbedarf, Geschwisterkinder in der gleichen Einrichtung, bei kirchlichen Trägern Konfessionszugehörigkeit, Wartezeit, Alter der Kinder, Familieneinkommen über 150000 €, etc. berücksichtigt. Die Ergebnisse der erarbeiteten Matrix werden  Bestandteil der Betreuungsverträge mit der Gemeinde. Eine zentrale Vergabe der Betreuungsplätze ist anzustreben.
 

Zur Begründung:
Die Gemeinde unternimmt vielfältige Anstrengungen, allen Kindern einen Betreuungsplatz anzubieten. Trotzdem herrscht momentan ein Mangel an Betreuungsplätzen. Hier gilt es von Seiten der Gemeinde unsere Bemühungen nochmals  zu intensivieren.
Trotzdem, vielen Eltern, die auf einen Betreuungsplatz warten, ist nicht ersichtlich, nach welchen Kriterien die Vergabe von Betreuungsplätzen erfolgt. Das gegenwärtige Verfahren ist nicht transparent und sorgt für viel Unmut. 

 

Zu den aufgeführten Kriterien:
Die Sicherstellung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentrales gesellschaftliches Anliegen, dem wir gerecht werden müssen.­­  Kindergärten sind Bildungseinrichtungen

Eine quartiersnahe, wenn möglich fußläufige, Betreuung ist anzustreben. Nach Möglichkeit sollten die Kinder nicht durch den ganzen Ort zum Kindergarten gebracht werden müssen.

Wer länger wartet ,wird vorrangig berücksichtigt, dies ist selbsterklärend, genauso wie die Berücksichtigung von Geschwisterkindern bei Betreuung in der gleichen Einrichtung, sowie besonderen Betreuungsbedarf einzelner Kinder (z.B. Inklusion).Den kirchlichen Trägern wird man wohl eine Berücksichtigung der konfessionellen Zugehörigkeit einräumen müssen. Sollten alle anderen Priorisierungen nicht ausreichen, ist zu erwägen, dass Eltern mit einem Familieneinkommen von mehr als150000,- € p.a. eine private Betreuung zumutbar ist.  Dies stellt auf Grund der steuerlichen Regelungen keine unbillige Härte dar. Da wir die institutionelle Betreuung auch als Teil der Bildung betrachten, sollte dies das letzte Mittel der Vergabematrix sein.

Eine zentrale Vergabe wird den Anmeldemarathon für die Eltern vermeiden, heute ist die Empfehlung der Träger oft, das Kind in jeder Einrichtung im Ort anzumelden.

Über die genaue Ausgestaltung der Bewertungsmatrix entscheidet der Gemeinderat, ggf. nach Anhörung der Träger.

Für die SPD Gemeinderatsfraktion

Karl-Christof Paul

Fraktionsvorsitzender

 

Jetzt mitmachen

Jetzt Mitglied werden Online spenden

Suchen

Bundestagsabgeordnete

SPD-Gundelfingen auf Facebook